Schlagwort-Archive: Zürich

Travel Book Shop, Zürich

 

Die ganze Welt

Michael Guggenheimer

Alle zwei bis drei Jahre verreise ich mit meinem Freund Richard in eine fremde Stadt. Richard ist ein ganz besonderer Reisender. Einen Reiseführer würde er sich nie vor Antritt einer Reise kaufen. Lieber druckt er bei Wikipedia die Beschreibung einer Stadt aus, um dann am Reiseziel ohne Stadtplan der Nase nach die Stadt, in der er noch nie war, zu erkunden. Richard hat so schon den Topkapipalast verpasst. Ich bin da anders. Vor dem Besuch einer Stadt oder eines Landes muss ich mir einen Reiseführer besorgen.

Lea Müller, Buchhändlerin, am Recherche-PC im vorderen Raum der Buchhandlung

Der Travel Book Shop in Zürich ist meine Adresse für Reisebücher und Landkarten, seit seiner Eröffnung im Jahr 1975 ein hervorragender Ort für Leute, die eine Reise planen oder sich zumindest mit fremden Ländern auseinandersetzen wollen. Wie gerne blättere ich in Reiseführern. Die blauen von Lonely Planet haben es mir besonders angetan. Die beste Poffertjesbude Hollands oder das beste Chinesische Restaurant in der Judäischen Wüste habe ich so entdeckt. Ich mag den angelsächsischen Witz, der in nicht wenigen Lonely Planet Bänden vorkommt. Wie sehr ich für Reisen durch Frankreich die grünen Guides Micheln schätze. Die Sätze „Vaut le voyage“, „Mérite un détour“ und das etwas kurze und despektierliche „Intéressant“ sind in meine Privatsprache eingegangen. Dass es die Azoren mir so angetan haben, ist einem Besuch im Travel Book Shop zu verdanken. Die Dumont Reiseführer, Pipers „Gebrauchsanweisungen“ für viele Länder, Fodor’s Guides, die Bände der Reihe „Reise Know How“, Bradts Travelguides, die dünnen Polyglottführer: nicht leicht, sich zu entscheiden. Naturliebhaber finden beim Travel Book Shop auch so spezielle Führer wie Birds of Africa, Birds of India. Einzig ein Drehgestell mit Büchern von Diogenes wirkt etwas fremd in diesem Laden: Stefan Zweigs Schachnovelle, Martin Suters Small World, Doris Dörries Diebe und Vampire.

Der Raum mit Orient, Asien, Pazifik und Australien

Gross ist der am Rindermarkt in der Zürcher Altstadt gelegene Laden nicht. Zwei Räume sind es bloss. Europa, Süd- und Nordamerika liegen vorne, Afrika, Asien und Australien liegen im hinteren Raum. Dennoch sind die fernen Kontinente nicht schlechter vertreten, auch wenn sich die meisten Kunden heute für Europa interessieren. „Den Hauptumsatz machen wir mit Europa“, sagt Psychologin Regula Weber. Sie ist die Eigentümerin des Travel Book Shops. 38 Jahre lang hat die passionierte Globetrotterin Gisela Treichler den Laden geführt. Ihre Interessensschwerpunkte lagen in Übersee, insbesondere in Indien. Und noch heute ist das Angebot an Reiseliteratur zu Indien so breit wie wohl in keinem anderen Buchgeschäft in der Schweiz. „Immer wieder bringen uns Kunden, die in Asien waren, Bücher mit, die bei uns nur schwer aufzutreiben sind“, sagt Regula Weber, die im Jahr 2012, als der Laden in wirtschaftliche Schieflage geraten war, als Retterin in der Not zugestiegen ist. Drei Jahre lang war die Grossbuchhandlung Orell-Füssli am Travel Bookshop beteiligt, um wieder auszusteigen, weil der Laden angeblich zu klein und für einen rentablen Betrieb zu spezialisiert sei. Das Angebot des Ladens bietet aber weit mehr als nur Reiseführer und schöne Bildbände. Trotz der seinerzeitigen Beurteilung durch den grossen Buchladen Orell Füssli hat der Travel Book Shop überlebt. Das dürfte mit dem Angebot zusammenhängen: Schon Gisela Treichler hatte alles, was es braucht, um sich mit einem fremden Land vertraut zu machen: neben den gängigen Reisebüchern auch Landkarten, Kochbücher, Belletristik, Bände zu Kunst, Architektur, Natur, Religion und Geschichte bis hin zu den einmaligen Reliefkarten.

Zwanzig Reiseführer durch Namibia: Welche andere Buchhandlung kann das? Landkarten zu so ungewohnten Destinationen wie Gabon, Ghana, Lesotho und Somalia: Das Sortiment an Land- und Städtekarten beim Travel Book Shop gilt unter Buchhändlern als das grösste in der Schweiz. Fast die Hälfte des Unsatzes macht der Travel Book Shop mit Landkarten. Steht man im hinteren Raum und schaut man sich an, zu welchen Ländern Afrikas Bücher im Angebot sind, kommt man aus dem Staunen nicht raus: Uganda, Ruanda, Zentralafrika, Mosambik, Botswana, Madagaskar, Mauritius, La Réunion, Kapverden, Sambia, Kenia, Ostafrika, Tansania, Westafrika, Marokko, Sahara, Tunesien, Algerien, Ägypten. Südostasien gefällig? Himalaya? Indien? Alles vorhanden!

„Unsere Kunden kommen aus der ganzen Schweiz“, sagt die Besitzerin, die gerade dem Kunsthistoriker aus Luzern Reiseführer für Kopenhagen aussucht. Wandern in Frankreich? Radtouren durch Deutschland? Bootsfahrten in Holland? Für alle diese Unternehmungen und für hunderte andere Aktivitäten sind im Travel Book Shop Reiseführer und Karten vorhanden. Und wer nicht nur kunsthistorische Texte oder Tipps für gute Restaurants und Hotels oder für Spaziergänge sucht, findet zu vielen Destinationen Romane und Kurzgeschichten oder auch politische Literatur. Anhand der Buch- und Landkartenverkäufe können Besitzerin Weber und ihre Kolleginnen Liliane Wolf und Lea Müller feststellen, welche Reisedestinationen gerade besonders beliebt sind und welche in der Gunst der Reisenden eher abnehmen. Seit einiger Zeit habe Indien als Reiseziel etwas abgenommen, Japan und Südamerika hätten dafür zugelegt. Aber auch Europa habe stark an Beliebtheit gewonnen, was wohl auch mit der Gefahrenlage in zahlreichen Ländern zu tun habe. “Istanbul ist gerade null, Paris ist zusammengefallen“. Aber das könne sich ganz schnell wieder ändern. Regula Weber ist eher eine Europareisende. „Ich reise gerne im Kopf“ sagt sie. „In den Büchern bekomme ich Zugang zur Welt. Ich muss Bücher lesen, um Länder kennenzulernen und zu besuchen. Ich lese extrem gerne alte Reiseberichte“, sagt sie und zeigt dem Besucher stolz Harald Haarmans „Auf den Spuren der Indoeuropäer“. Der  Indogermanist Harald Haarmann schildert, was wir heute über die Entstehung der indoeuropäischen Sprachen und Kulturen und ihre frühen Verbreitungswege wissen. Dabei gelingt es ihm, linguistische Befunde mit archäologischen Erkenntnissen und neuesten humangenetischen und klimageschichtlichen Forschungen in Beziehung zu setzen. Die ganze Welt kann im Travel Book Shop zwischen Buchdeckeln besucht werden!

Travel Book Shop
Literatur und Karten zu Reisen und Ländern
Rindermarkt 20
8001 Zürich
T: 044 252 38 83
travel-bookshop.ch

 

Reisefieber

Heinz Egger

Eigentlich müsste alles an der Kasse beginnen. Nicht um sofort etwas zu bezahlen, nein, dort gibt es in die Theke integriert spannende Bücher: Literatur übers Reisen. Reisen ist eine Kunst! Also vorher etwas lesen, was anleitet, was reisen heisst. Beispielsweise „In 80 Fettnäpfchen um die Welt“ von Françoise Hauser oder „Reisen ist ein Kinderspiel“ von Axel Halbhuber. Reisen kann nämlich sehr viel mehr sein, als bloss von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu eilen.

Regula Wyss, Besitzerin des Travel Book Shops

Eile mit Weile. Das ist auch das Motto der Inhaberin der Buchhandlung, Regula Weber. Der Besuch eines fremden Ortes wird zum erfüllenden Erlebnis, wenn man sich darauf einlässt, verweilt, schaut, Gerüche und Düfte einatmet und zuhört: Musik, Gespräche, Geräusche. Die schönsten Reisen, so findet Regula Weber, finden so oder so im Kopf statt. Lesend, träumend, visualisierend, fühlend, nachvollziehend. Eines der schönsten Bücher dazu ist aus ihrer Sicht „Auf den Spuren der Indoeuropäer“ von Harald Haarmann oder „Die Geheimnisse des roten Meeres“ von Henry de Monfreid.

Auch Bücher übers Reisen mit Kindern gibt es. Damit auch die kleinen Reisenden etwas von den besuchten Orten haben, ist auf ihre Möglichkeiten Rücksicht zu nehmen. Sie brauchen mehr Zeit, möchten bei einer Sehenswürdigkeit meist nicht zu lange verweilen, sie suchen stets die Gelegenheit für Eigenaktivität und wünschen sich Zeit fürs Spiel, für Bewegung und Ruhe. Warum als Familie die Reiseplanung also nicht mit dem „Reisehandbuch für Familien“ von Kerstin Führer und Jenny Menzel beginnen? Dieses Buch erhielt übrigens 2016 einen ITB BuchAward. ITB ist Berlins Reisemesse. Oder warum nicht ins Reisegepäck ein Buch mit Spielen, Rätseln und Wissenswertem einpacken?

Vor einer Reise lohnt es sich, sich mit dem Ziel auseinanderzusetzen. Der Travel Book Shop bietet dazu ein breites Angebot. Es gehört seit je her zum Konzept des Ladens, neben den Reiseführern zu Ländern und Städten, Landkarten, Atlanten, Globen, Reliefkarten, Literatur und Kochbücher anzubieten. Warum nicht mit einem Reiseschriftsteller aufbrechen und die künftige Reise durch seine Augen zu erleben, zu visualisieren, zu fühlen und zu träumen? So ist in einem Schaufenster eine Reliefkarte von Island aufgehängt. Darunter auf verschieden hohen Präsentationsständern Bücher zu Island. Neben dem Reiseführer liegen Strassenkarten, ein Wanderbuch, ein Buch über die warmen Quellen, „Iceland“ ein Fotoband von Urike Crespo, „Endurfundir“ des isländischen Schriftstellers Einar Kárason.

So findet sich immer Hintergrundliteratur und Belletristik dort, wo das Reiseziel in den Regalen ist. Der grössere Teil der Bücher ist auf Deutsch, aber es finden sich auch englische Titel. Die Auslese dieser Bücher erledigen die Buchhändlerinnen gemeinsam, auch Empfehlungen von Kundinnen und Kunden finden Aufnahme.

Besonders gut und empfehlenswert findet Regula Weber die Bücher aus dem Wieser-Verlag. Dort erscheinen seit über 30 Jahren Bücher übers Reisen. Wieser gibt eine Reihe „Europa Erlesen“ heraus. Die Bände sind sehr schön gemacht. Auf dem Cover erscheint Gross der Reiseort, der Verlagsname und der Name der Reihe. Im Blocksatz, eine Buchseite nachahmend, erscheint der Name der Reihe klein gedruckt und gemischt mit dem Reiseziel in anderer Farbe.

Die Buchhandlung belegt drei Räume. Einer, ebenfalls mit Schaufenster, liegt nebenan. Dort ist das Büro eingerichtet und lagern Globen und Reliefkarten. Im grossen Hauptraum mit zwei Schaufenstern und der Türe dazwischen sind die Reiseunterlagen für Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika untergebracht. Im dritten kleinen Raum sind die Bücher über Afrika, Asien, Orient, Pazifik, Australien und die gerollten Wandkarten aufbewahrt.

Der Laden läuft. Dauernd kommen Kundinnen und Kunden. Aber das Geschäft sei hart, auch wenn in der Schweiz nur Transa in Zürich oder Atlas Travel World in Bern ein ähnliches Sortiment anbieten, sagt Regula Weber. Und es geht nur, weil Ehrenamtliche im Laden helfen und beispielsweise die Website unentgeltlich gepflegt wird.

Riesige Auswahl an Karten für die ganze Welt

Karten sind ein wichtiges Standbein. Aus der ganzen Schweiz gibt es Kunden. Der Umsatz steigt und erreicht bald die Hälfte. Der Kartenbestand ist sehr gross und es sind auch ausgefallene Gebiete dokumentiert. Es besteht ein Netz von Kontakten, über die diese Karten bezogen werden können und in den Laden gelangen. Viele werden auch gleich vor Ort eingekauft, von den Buchhändlerinnen oder von Kunden.

Das Spezialgebiet von Regula Weber und Lilian Wolf, die zu 80% angestellt ist, sind Vogelkarten und -bücher. Das erklärt Titel wie „Die Genies der Lüfte“ von Jennifer Ackerman oder die Ausstellung von Kunstvögeln auf einem Brett im einen Schaufenster.

An einzelnen Regalen findet sich oben ein Teil eines Scharniers, etwa so, wie man ein Kastentürchen einhängen könnte. Im vorderen Raum sind diese Scharniere leer. Im Asien-Raum sind sie noch in Betrieb. Sie tragen die Rubrik an einer Stange. Die Bestände sind gut gegliedert und deutlich angeschrieben. So findet sich jedermann schnell im Laden zurecht.

Und zur Nachbearbeitung einer Reise? Sicher empfiehlt sich wieder in den Travel Book Shop zu gehen und dort die Belletristik oder Bildbände anzusehen. Vielleicht aber schmeckte die fremde Küche so gut, dass man daheim auch mit einem Gericht wieder in Erinnerungen schwelgen möchte. Darum gibt es eine schöne Anzahl Kochbücher. Es sind darunter solche, welche die Küche einer ganz bestimmten Region beschreiben, aber auch solche, die Delikatessen weltweit enthalten.

Jetzt stehen die Ferien vor der Tür. Und mancher wird sich sagen „Endlich Ferien!“. Und genau einen solchen Buchtitel gibt es im Diogenes-Verlag. Er enthält eine Sammlung von Geschichten für die schönste Zeit des Jahres und als wichtiges Accessoir ein Türschild für störungsfreies Lesen, das die Ferienleseratte aussen an die Türe hängen kann, sei es zu Hause oder im Hotel.

 

Bitte verbreite buchort.ch: